Notfallseelsorge- und Kriseninter- ventionsteam Regensburg

Michael Federl

Schwierige Situationen, wie der plötzliche Tod eines Angehörigen oder ein Unfall, bei dem man Zeuge war oder geholfen hat, gehen vielen Menschen nahe, beschäftigen sie und stellen ein Problem für sie dar. In diesen Lebenslagen helfen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kriseninterventionsdienstes Regensburg. Sie stehen den Menschen mit Rat und Tat zur Seite und unterstützen sie. Sie nehmen sich Zeit und sind gerade in den ersten schwierigen Minuten und Stunden für die Betroffenen da. Sie übernehmen sowohl die Betreuung der Angehörigen, Opfer und Zeugen am Unfallort als auch zuhause, nach dem Erhalt einer überraschenden Todesnachricht oder dem plötzlichen Tod eines nahestehenden Menschen. Das Regensburger Notfallseelsorge-/Kriseninterventionsteam wird getragen vom Malteser Hilfsdienst e. V., vom Bayerischen Roten Kreuz, von der Johanniter Unfallhilfe und von der Katholischen und Evangelischen Kirche. Michael Federl ist seit zehn Jahren im Team, seit einem Jahr hat er die Leitung übernommen. Zusammen mit seinen Kolleginnen und Kollegen leistet er 365 Tage im Jahr viele wichtige ehrenamtliche Stunden, um für seine Mitmenschen im Notfall da zu sein.

 

Zurück