shalom-in-regensburg.de

Sylvia Seifert

Bereits viele Jahre setzt sich die Historikerin und Archäologin Sylvia Seifert in Regensburg, der Oberpfalz und darüber hinaus auf unterschiedlichste Weise für die Aufarbeitung nationalsozialistischen Unrechts in Forschung und Praxis ein. Sowohl in verschiedenen Arbeitskreisen, als auch ganz persönlich, arbeitet sie für dieses Ziel höchst engagiert und uneigennützig. So ist sie Mitautorin mehrerer Publikationen zu den Themen Jüdische Geschichte und Zwangsarbeit in Regensburg sowie des KZ Flossenbürg. Sie hat ausgewählte Überlebendenberichte ehemaliger Gefangener des KZ Flossenbürg und seiner Außenlager herausgegeben, hält Vorträge zu Ihren Recherche-Ergebnissen und veranstaltet seit Jahren „Historische Führungen durch das Jüdische Regensburg“. Sie betreibt auch die Webseite „shalom-in-regensburg.de“, bietet im Sinne einer zukunftsweisenden Geschichtsvermittlung Stadtführungen für Schulklassen und Interessierte zu diesen Themenschwerpunkten an und kooperiert mit Forschungseinrichtungen im In- und Ausland. Als Mitbegründerin der Initiative „Stolpersteine in Regensburg“ recherchiert sie seit vielen Jahren die Schicksale jüdischer BürgerInnen, was Ende 2016 zur Herausgabe Ihres Buches „Stolpersteine in Regensburg“ führte, das noch 2017 in englischer Übersetzung mit dem Titel „Stumbling Stones in Regensburg“ erscheinen soll. All diese für Gesellschaft und Stadt relevante Arbeit leistet sie in ihrer Freizeit, entweder in No- und Low-Profit-Projekten oder ehrenamtlich.

Foto: Wolfram Schmidt

Zurück